Volker Schnurrbusch: „Straßenblockade im Zeichen des ‚Klimaschutzes‘ ist absurd – Pendler werden doppelt bestraft“

    Volker Schnurrbusch

    Eine kleine Gruppierung will morgen die meistbefahrene Straße Kiels, den Theodor-Heuss-Ring, blockieren. Die Demonstration ist angemeldet und von der Stadtverwaltung genehmigt. Volker Schnurrbusch, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, erklärt dazu:

    „Mit ihrer Kampfansage stimmt die dubiose ‚Klimakampfgruppe‘ ein ins Panikorchester einer Greta Thunberg, die besonders junge Menschen in Angst und Schrecken versetzt, indem sie den nahen Weltuntergang verkündet.

    Die Wahl des Demonstrationsortes und die Vision einer ‚autofreien Stadt Kiel‘ zeigt, dass es den Aktivisten sowohl an Realitätssinn als auch an Sozialkompetenz mangelt. Sie denken nicht an die Tausenden von Berufstätigen, die auf das Auto angewiesen sind, nicht an die Handwerker und Kleinunternehmer, nicht an den Warenverkehr zwischen Hafen und Hinterland, ja noch nicht einmal an die Nutzer des ÖPNV.

    Hier bricht sich grüner Wahn seine Bahn und legt die Landeshauptstadt für Stunden lahm. Ein Vorgeschmack auf das Ziel der sog. ‚Verkehrswende‘, die Deutschland zum Erliegen bringen wird, wenn ‚Verkehrs- und Energiewende‘ Wirklichkeit werden sollten.“

    Weitere Informationen:

    • Kieler Nachrichten „Streit um geplante Straßenblockade“ vom 24. April 2019:

    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Kieler-Kima-Aktivisten-wollen-Freitag-auf-der-Stadtautobahn-protestieren

    Seite drucken