Volker Schnurrbusch: „Dem Mittelstand und den Selbständigen zu helfen, ist ein Gebot der Stunde“

    Die Ankündigung des Wirtschaftsministeriums, das Hilfspaket des Landes umzuschichten, kommentiert der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Volker Schnurrbusch:

    „Es ist ein Gebot der Stunde, der mittelständisch geprägten Wirtschaft in Schleswig-Holstein in Zeiten der Krise unter die Arme zu greifen. Daher begrüßen wir die Ankündigung des Wirtschaftsministers, Teile des Sonderkredits jetzt umzuschichten. Besonders die gebeutelte Tourismuswirtschaft kann jetzt jede Hilfe gebrauchen. Ob es reicht, Darlehen zu vergeben, bleibt dabei fraglich, denn so werden die finanziellen Engpässe lediglich in die Zukunft verschoben. Niemand weiß heute, wie lange das Land noch unter Quarantäne stehen muss, und daher sollten die erheblichen finanziellen Engpässe in kleinen und mittleren Unternehmen nicht auf Dauer angelegt sein. Wo es geht, müssen Bund und Länder jetzt Selbständigen und dem Mittelstand auch mit Soforthilfen zur Seite stehen. Wir erwarten, dass Antragstellung und Auszahlung nicht an bürokratischen Hürden scheitern.“

    Seite drucken