Volker Schnurrbusch: Betäubungspraxis beim Schlachten

    1. Sind der Landesregierung Verstöße gegen das Tierschutzgesetz in Bezug auf Schlachtungen von Wirbeltieren ohne ausreichende Betäubung bei Schlachthöfen in Schleswig-Holstein ab 2010 bekannt? Falls ja, welcher Art und wo fanden diese statt?

    2. Wenn ja, in welcher Form wurden diese Verstöße geahndet?

    3. Wie wird in Schleswig-Holstein die Überwachung des Massenschlachtbetriebes in Schlachthöfen durchgeführt, um dem Tierschutz bei der Betäubungspraxis gerecht zu werden?

    4. Bitte Anzahl der Überprüfungen zur Betäubungspraxis unter Angabe der jeweiligen Schlachthöfe jährlich aufgeschlüsselt seit 2010 benennen.

    5. Befindet sich die Landesregierung im Gespräch mit Religionsgemeinschaften, um zur Reduzierung oder Aufgabe von betäubungslosen Tötungen aufgrund der Ausnahmeregelung nach §4 des Tierschutzgesetzes hinzuwirken?

    6. Falls nein, warum nicht?

    drucksache-19-01149

     

    http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/01100/drucksache-19-01149.pdf

    Seite drucken