Jörg Nobis: Vermischte Ausgaben im Rahmen des Wolfsmanagements (EP13)

    In der Antwort auf die Frage der FDP-Fraktion zum Titel 546 01 (MG 02) im Einzelplan 13 (Umdruck 19/2940) führt die Landesregierung u.a. die Ist-Ausgaben 2019 mit Stand 23.09.2019 auf. Demnach wurden in den ersten neun Monaten dieses Jahres 78.456,22 EUR für „div. Beschaffungen, u.a. Kadaversäcke, Einweghandschuhe, Tupfer“ verausgabt. Für toxikologische Untersuchungen wurden bis zum 23.09.2019 insgesamt 91.004,90 EUR verausgabt.

    1) Wie viele Kadaversäcke, Einweghandschuhe und Tupfer wurden zu welchen Preisen im Jahr 2019 angeschafft und wie viele tatsächlich benutzt? Bitte auflisten.

    2) Welche weiteren „diversen Beschaffungen“fallen unter diesen Titel?

    3) Wie viele toxikologische Untersuchungen wurden zu welchen Preisen in Auftrag gegeben?

    4) Warum hältdie Landesregierung angesichts der Kosten für solche Untersuchungen diese nicht für entbehrlich, wenn ein Wolfsriss offensichtlich ist oder aufgrund der Umstände mit hoher Wahrscheinlichkeit anzunehmen ist?

    drucksache-19-01826

     

    Link: http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/01800/drucksache-19-01826.pdf

    Seite drucken