Jörg Nobis: Beraterkosten im Zuge der Privatisierung der HSH-Nordbank

    Einleitung:

    Die Landesregierung berichtete in der 54. Sitzung des Landtags über die Kosten für das Land Schleswig-Holstein im Rahmen von Stützung und Verkauf der HSH-Nordbank AG. Insgesamt wurden in den Jahren 2015 bis 2018 insgesamt 168 Millionen Euro unmittelbar von der HSH Nordbank sowie 139 Millionen Euro von den Landesgesellschaften bzw. -anstalten ausgegeben.

    1. Wie viele unterschiedliche Beratungsfirmen wurden insgesamt beauftragt?

    2. Wie viele unterschiedliche Beratungsfirmen wurden je Gesellschaft beauftragt?

    3. Zu welchen Konditionen wurden Beraterverträge geschlossen (Abrechnung nach Zeiteinheiten, Pauschalverträge, Vergütungsordnungen)? Insoweit nach Zeiteinheiten abgerechnet wurde: Wie hoch war der Anteil der in Zeiteinheiten abgerechneten Honorare?

    a. Wie hoch war jeweils der niedrigste Satz je Zeiteinheit?

    b. Wie hoch war jeweils der höchste Satz je Zeiteinheit?

    c. Wie hoch war der durchschnittliche Satz je Zeiteinheit?

    Um Beantwortung sowohl für den Gesamtzeitraum als auch für die Einzeljahre 2015 bis 2018 und Aufgliederung nach Gesellschaften/Anstalten wird gebeten.

    drucksache-19-01353

     

    http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/01300/drucksache-19-01353.pdf

    Seite drucken