Dr. Frank Brodehl: Schwimmbadsanierung – Schleswig-Holstein erhält keine Mittel aus dem Bundesprogramm

    Im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ haben Städte und Gemeinden bundesweit 408 Interessensbekundungen in Bezug auf die Sanierung und den Erhalt von öffentlichen Schwimmstätten eingereicht. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 10.4.2019 die Förderung von 67 Schwimmbädern in Höhe von insgesamt 110 Millionen Euro beschlossen (Hamburger Abendblatt 18.6.2019), keines davon liegt in Schleswig-Holstein.

    1. Wie viele und welche schleswig-holsteinischen Städte und Gemeinden haben Anträge auf Mittel aus dem o.g. Bundesprogramm gestellt? (Bitte nach Kreisen aufschlüsseln.)

    2. Auf welchem Wege wird sich die Landesregierung dafür einsetzen, dass künftig auch schleswig-holsteinische Städte und Gemeinden von Mitteln aus dem o.g. Bundesprogramm profitieren?

    3. Wie viele anstehende Schwimmstättensanierungen in Schleswig-Holstein sind der Landesregierung bekannt? (Bitte nach Kreisen und zu erwarteten Kosten aufschlüsseln.)

    drucksache-19-01598

     

    Link: http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/01500/drucksache-19-01598.pdf

    Seite drucken