Dr. Frank Brodehl: „Geschlechterneutrale Ausgestaltung“ von Steuererklärungsvordrucken

    Laut derAntwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion (DS. 19/18323) plant die Bundesregierung eine „geschlechterneutrale Ausgestaltung“ von Steuererklärungsvordrucken. In diesen sollen die Be-zeichnungen „Ehefrau“ und „Ehemann“ durch „Person A“ und „Person B“ ersetzt werden. Die Realisierung obliegt den Finanzverwaltungen der Länder. Das Bundesfinanzministerium geht davon aus, dass hierfür „tiefgreifende Änderungen der Verfahren und Programme erforderlich [und] solche Maßnahmen nur langfristig realisierbar“ seien.

    drucksache-19-02131

    Link: http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/02100/drucksache-19-02131.pdf

    Seite drucken