Tierexporte in tierschutzrechtlich problematische Staaten stoppen

    Der Landtag wolle beschließen:

    Der Landtag fordert die Landesregierung auf:

    1. eine rechtssichere Handlungsanweisung an die Veterinärämter in Schleswig-Holstein zu erlassen, die den direkten Export von Schlachtvieh in Zielländer außerhalb der Europäischen Union regelt, in denen grausame Schlacht-praktiken herrschen, die den Tatbestand der Tierquälerei nach § 17 Tierschutzgesetz erfüllen.

    2. sich auf Bundesebene dafür einzusetzen, Schlachttierexporte in Zielländer, die nicht die europarechtlichen Mindeststandards zum Schutz von Tieren einhalten, rechtssicher mittels einer Negativliste zu regeln.

    drucksache-19-01330

     

    Dies ist ein Alternativantrag der Fraktion der AfD zu „Tierexporte in tierschutzrechtlich problematische Staaten stoppen“ (Drs. 19/1291).

    http://www.landtag.ltsh.de/infothek/wahl19/drucks/01300/drucksache-19-01330.pdf

    Seite drucken