Kiel 081.quadratischDoris von Sayn-Wittgenstein, umwelt- und agrarpolitische Sprecherin der AfD im Kieler Landtag, fordert die Landesregierung auf, ein Paket von Sofortmaßnahmen umzusetzen, um die Schweinemastbetriebe in Schleswig-Holstein vor der Afrikanischen Schweinepest zu schützen. Im Einzelnen führt sie dazu aus:

„Die Gefahr, dass sich die Afrikanische Schweinepest (ASP) auch in Schleswig-Holstein ausbreitet, ist groß und akut. Das Virus droht sowohl über infizierte Vieh- und Fleisch-transporte als auch über die schwer zu kontrollierenden Wildschweinbestände eingeschleppt zu werden.

Wir fordern die Landesregierung deshalb auf, umgehend illegale Tiertransporte zu unterbinden, eine wirksame Desinfektion bei Tiertransporten – gerade im Transitbereich – sicherzustellen und das ganzjährige Bejagen von Wildschweinen unter erleichterten Bedingungen in Schleswig-Holstein zu ermöglichen.

Dass erst im Januar Gespräche hierüber geführt werden sollen, ist grob fahrlässig.

Die 900 schweinehaltende Betriebe in Schleswig-Holstein mit ihren rund 800.000 Tieren müssen jetzt geschützt werden. Andernfalls drohen massive wirtschaftliche Schäden, die Betriebe in ihrer Existenz gefährden können. Das ist nicht akzeptabel.“

Weitere Informationen:

· Zur Gefahr der Einschleppung der ASP nach Deutschland (Risikobewertung des Friedrich-Loeffler-Instituts vom 12.07.2017):

https://www.openagrar.de/servlets/MCRFileNodeServlet/openagrar_derivate_00003303/ASP_Risikobewertung_2017-07-12-K.pdf

 

Pressespiegel der AfD Fraktion bei openPR

Pressekontakt

Kontakt zum Pressesprecher
der AfD Fraktion:

Name: Peter Rohling
Tel.: 0431/988-1656
Mail: presse@afd.ltsh.de

Landtag Schleswig-Holstein
Düsternbrooker 70
24105 Kiel